ENEN DEDE
home
Station ladend

13.01.2015

Ein ZOE ist interessant, weil sie 32A 380 Volt Drehstrom laden kann (sie kann sogar bis 63A 380 Volt in der ersten Generation).

Unsere Ladestation liefert genau die 32A 380 Volt und pumpt ein ZOE in 1,5 Stunden voll. Alle anderen Fahrzeuge auf dem jetztigen Markt können nur 220 Volt Wechselstrom (Ladedauer 6-8 Stunden), oder bis zu 50A 400 Volt Gleichstrom (Ladestation für Daheim kostet 15.000,- Euro). Nur ein ZOE, der Tesla und der Smart ED können diese 32A 380 Lademöglichkeit voll nutzen.

Ein Tesla ist wundervoll, aber nicht für meine Brieftasche gedacht, kommt also nicht in Frage. Ein Smart ist mir zu Wenig "Auto", also bleibt mir der Renault ZOE.

Ich hatte die Gelegenheit ein ZOE für ein Wochenende zu testen und war durchaus angetan von dem Auto. Alles funktioniert einfach so, wie es soll und das Fahrgefühl ist herrlich. Und der Anschaffungspreis ist vertretbar.

Rein wirtschaftlich lohnt es sich nicht. Ich habe mal überflogen, dass das Auto durch die Akku-Leasingrate Verbrauchskosten pro 100km verursacht, wie ein Verbrenner der 7 Ltr. Benzin auf 100km verbraucht. Das ist aber auch nicht die Frage jetzt in den Anfängen der Elektromobilität. Es geht um die Reduzierung des CO2 Ausstoßes und um die Frage "ist es machbar?" und ich denke ja und ich will es ausprobieren.

Zuerst war die Idee, es als weiteres Hobby-Auto anzuschaffen. Das machte mir aber irgendwie doch Bauchschmerzen. Ich habe bereits einen Hobby V8 (79er Oldsmobile Starfire) und wieviele Fahrzeuge will ich eigentlich besitzen? Mir reicht das Auto meiner Frau, mein V8 Hobby und mein Alltagsgefährt voll und ganz. Damit wird die Idee immer klarer.

Das ZOE sollte mein Alltagsauto sein ...

Nun ist das ein gewaltiger Schritt. Es tauchen sofort die üblichen Bedenken auf. Nervt das Laden? Schränkt es mich ein? Habe ich nur noch die Planungen für meine nächsten Fahrten im Kopf? Fragen über Fragen. Da hatte meine großartige Ehefrau DIE Idee des noch jungen Jahres (01.2015). "Warum mietest Du nicht ein ZOE für einen Monat und schaust, wie es Dir ergeht?" Brillant!

Nun hatte ich schon www.e-wald.eu im Netz gefunden. Ein Carsharing Verbund im nicht allzu weit entfernten Bayrischen Wald. Und siehe da, sie bieten die Möglichkeit einen Renaut ZOE für einen Monat inkl. aller Kilometer für einen festen Preis zu mieten. Cool. Da habe ich dann nur kurz überlegt und mich dann online angemeldet. Kurzum, kommenden Samstag hole ich unseren Test ZOE für 4 Wochen ab und werde hier weiter über unsere eMobility Abenteuer berichten :-)